Geschichte des Hamburger Ladens

Anno 1886 wurde der "Hamburger Laden" auf der Berliner Fischerinsel von einem Hamburger gegründet.
Dieser fertigte dort Arbeitskleidung für die Berufsschifffahrt und die zugehörigen Berufe an.

Die ersten Kunden waren Spreeschiffer, die mit ihren Lastkähnen an der Fischerinsel anlegten und unter
anderem wetterfeste Kleidung kauften.

1927 erfolgte der Umzug in die Zillestraße 69 und 1997 ins Nachbarhaus in die Zillestraße 71 in Charlottenburg.
Auch heute - über 125 Jahre nach der Firmengründung - ist die Berufsbekleidung ein sehr wichtiger Bestandteil
unseres Sortiments. Neben der traditionellen Zunftbekleidung findet man für die verschiedensten Berufe wie
z.B. Gastronomie und den medizinischen Bereich eine große Auswahl.

Traditionell sind wir der Berufsschifffahrt und dem Wassersport weiterhin eng verbunden. Sie finden sie bei uns
funktionelle Segelbekleidung für Binnengewässer, Küste und Hochsee.

Im Laufe der Jahre wurde das Sortiment stetig erweitert. Heute findet man bei uns attraktive Strickmoden
wie zum Beispiel:

   - der klassische Seemannspullover "Troyer" aus 100% Schurwolle
   - bretonische Streifenshirts und Fischerhemden
   - Colani (Wachmannsjoppe) - der nach wie vor von uns gefertigt wird
   - der Caban aus Frankreich ebenso aus Schurwolltuch
   - seit 2009 fertigen wir auch Pfadfinderkleidung
   - maritime Geschenkartikel und vieles mehr

Die lange Tradition des Familienbetriebes hat den Laden weit über die Grenzen Berlins und Deutschlands bekannt gemacht.
Der "Hamburger Laden" - seit über 125 Jahren - immer eine Bootslänge voraus.